Kiefergelenkdiagnostik & -therapie

WARUM EINE FUNKTIONSANALYSE?

Die manuelle Funktionsanalyse (MFA) des Kiefergelenks und der Kaumuskeln gibt uns Aufschluss darüber, ob die Strukturen im Kiefergelenk gesund oder einzelne Bereiche bereits geschädigt sind.

Als Ergebnis dieser diagnostischen Untersuchung können wir eventuell notwendige Behandlungen einleiten und Schaden verursachende Bewegungen bei unserer Therapie von vorne herein vermeiden.

Dazu zählen die kieferorthopädische Behandlung zur Behebung der Fehlstellungen der Zähne, eine Schienentherapie oder auch bei Störungen in der Kaumuskulatur die Überweisung zur Physiotherapie und manuellen Therapie oder Akupunktur.

Die instrumentelle Funktionsanalyse dient der weiteren Diagnostik und Analyse von Fehlfunktionen, zum Beispiel bei der Fehlstellung von Zähnen. Dafür sind Abdrücke der Kiefer erforderlich. Die Modelle werden dann nach der Registrierung kiefergelenkbezogen in einen so genannten Artikulator eingesetzt, der die Bewegungen des Unterkiefers und die Kontakte der Zähne simuliert. Störungen werden so genau ermittelt und dokumentiert.